Fußballerinnen holen Titel

Bei bestem Fußballwetter sicherten sich am heutigen Dienstag die Mädchen der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 06-08) den Stadtmeistertitel der Mönchengladbacher Schulen.

Bereits in der Vorrunde ließ das von Coach Eckert betreute Team mit zwei deutlichen Siegen (9:1 gg. Gym. Gartenstraße, 4:1 gg. Gym. Giesenkirchen) aufhorchen. Im Semifinale bestätigten die jungen Rheindahlenerinnen dann die gezeigten Leistungen durch ein klares 5:1 gegen die Realschule an der Niers. Im Finale hieß der Gegner erneut Gymnasium Giesenkirchen. Dieses Mal ging es deutlich enger zu als im Spiel der Vorrunde. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung stand es schließlich 1:1, so dass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier behielt man am Ende mit 4:3 die Oberhand, sodass man sich nicht nur über den Stadtmeistertitel, sondern auch über die Qualifikation für die erste Regierungsbezirksrunde freuen durfte. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bereits vor den Osterferien waren die männlichen Pendants der Fußballerinnen gefordert und verpassten ihrerseits denkbar knapp den Titel. Nach einem überzeugenden 5:0-Auftakterfolg gegen die KHS Neuwerk folgte eine weitgehend ausgeglichene Partie gegen das Stift. Hum. Gymnasium, in dem die Rheindahlener Angreifer immer wieder am überragenden Schlussmann und am Abwehrbollwerk der Gegner scheiterten. Und so kam es, wie es im Fußball manchmal kommt: Einen der beiden gefährlichen Konter konnte der ebenfalls toll aufgelegte Rheindahlener Torwart Simon Fränzen noch entschärfen, beim zweiten Versuch war er machtlos, sodass am Ende eine sehr unglückliche 0:1-Niederlage zu Buche stand. Im letzten Spiel warf das junge Team noch einmal alles in die Waagschale und gewann gegen das Math.-Nat. Gymnasium deutlich mit 4:0, was aber nichts am Ausscheiden ändern konnte – und das trotz eines insgesamt ordentlichen Auftritts und eines Torverhältnisses von 9:1.

Ein zauberhafter Abend mit der English Drama Group

Rachel Barrymore (Sophie Dümmen, 9b) denkt, sie sei ein ganz normales Mädchen. Doch dann erhält sie eine sonderbare Einladung aus der Schule für Hexerei und Zauberkraft. In den folgenden Jahren wird Rachel an dieser Schule alles lernen, was sie als junge Hexe wissen muss. Sie wird aber auch einige zwischenmenschliche Hürden überwinden, denn ihr als muggle-born, das sind Kinder ohne magische Eltern, wird das Leben von einigen Mitschülern manchmal schwerer gemacht. Zusammen mit ihren besten Freunden Andrew Hawk (Nick Heinicke, 9b) und Thomas Morgan (Max Dahmen, 9b) ergründet Rachel schließlich das Rätsel um einen geheimnisvollen Horcrux, den der schusselige Professor Slughorn (Lennart Freuen, EF) mehr schlecht als recht in seinem Büro verwahrt. Somit werden die Freunde zu stillen Helden, ebnen sie doch durch ihre Tat Schulleiter Dumbledore (Maximilian Archimowitz, Q2) in der Zukunft den Weg zu diesem wichtigen Artefakt des bösen Lords.

A wizarding Story“ ist ein selbsterdachtes Theaterstück von Nicola Toschka und Nick Heinicke (beide 9b). Auf wundersame Weise gelingt es den beiden Nachwuchsautoren, die Bilderwelt und Sprache des Originals erstaunlich gut nachzuahmen und ihre Geschichte gekonnt im Universum des weltbekannten Zauberschülers zu verorten. Allein dafür gab es an beiden Vorstellungsabenden Anfang März tosenden Applaus vom Publikum. Aber auch die darstellerische Leistung des gesamten Ensembles (Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis Q2) und das liebevoll angefertigte Bühnenbild, das u.a. wunderschöne Gemälde von Schülerinnen und Schülern verschiedenerer Jahrgangsstufen zeigte, sowie die musikalischen Beiträge des Bläserquintetts mit Werken u.a. von Tschaikowski und Saint-Säens sorgten für einen sprichwörtlich zauberhaften Abend, welcher den Theaterbesuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Christin Steins

 

Premiere des Ehemaligenfrühschoppens

Am gestrigen Samstag fand im PZ das Ehemaligentreffen des Gymnasiums Rheindahlen statt. Zum ersten Mal bildete ein Frühschoppen den Rahmen des beliebten Events, sodass sich die ersten Besucher, die Absolventinnen und Absolventen des zehnjährigen Abiturjahrgang von 2008, bereits um 10 Uhr im Lehrerzimmer zu einem Sektempfang trafen. Nach dem Einblick in die Abiturklausuren und dem ein oder anderen Plausch mit den ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern, die zahlreich erschienen waren, ging es dann um 11 Uhr mit dem Startschuss zum offiziellen Ehemaligentreffen im PZ der Schule weiter.

Dort unterhielt Musiklehrer Christoph Günschmann die Besucher mit einer musikalischen Einlage, während sich der Saal zunehmend füllte. Ein Jahr vor dem 50jährigen Schuljubiläum bot sich allen Ehemaligen die Möglichkeit, sich durch einen Fragebogen noch einmal gezielt mit der eigenen Schulzeit auseinanderzusetzen oder diese im Rahmen eines Video-Interviews Revue passieren zu lassen. Auch für das leibliche Wohl war mit Erbsensuppe, Würstchen, belegten Brötchen, Kuchen und natürlich Getränken gesorgt. Die Bewirtung übernahmen dabei die Schülerinnen und Schüler des aktuellen Abiturjahrgangs 2018 .

Viele Gäste fuhren vom Ehemaligentreffen weiter in den Borussia-Park, um dort die Fohlenelf im Spiel gegen Hoffenheim zu unterstützen, sodass gegen 15 Uhr eine gelungene und lebendige Veranstaltung schließlich ihr Ende fand.