Alle Beiträge von Tim Berger

1. Platz für die Klasse 5c beim zweiten großen Schulwettbewerb von PILOT

Die Klasse 5c des Gymnasiums Rheindahlen nahm am zweiten großen Schulwettbewerb zum Thema „Vielfalt bunt erleben“ von PILOT teil und freut sich nun über den 1. Platz und 750 € für die Klassenkasse.

In Auseinandersetzung mit dem Unterrichtsmaterial zur interkulturellen Bildung von PILOT entwickelten die Schülerinnen und Schüler die Idee einer Fotomontage, in der sie das Schubladendenken aufheben und zum Nachdenken anregen möchten.

Als kleine „Miniakteure“ stehen für sie die Aspekte Freundschaft, Gemeinschaft und Hilfsbereitschaft im Mittelpunkt.
Weiterhin verbinden u.a. Sport, Kunst und kulinarische Köstlichkeiten die verschiedensten Länder und Kulturen.

 

 

Gute Platzierungen im Judo, Fußballerinnen scheiden aus

Am vergangenen Mittwoch, dem 25.04.18, fanden in der Sportschule Wedau die Regierungsbezirksmeisterschaften der Schulen im Judo statt.

Vertreten war dabei auch eine Delegation des Gymnasiums Rheindahlen unter Leitung von Björn Eckert. Er zeigte sich mit den Einzelergebnissen der jungen Judoka durchaus zufrieden, wobei Anastasia Sitnikows Gesamtsieg in der Gewichtsklasse bis 57kg sicherlich hervorzuheben ist.  Doch auch andere Kämferinnen und Kämpfer ließen aufhorchen: Bei den Mädchen erreichten Julia Nossek (bis 38kg) und Phoebe Klein (bis 57kg) jeweils den 2. Platz und Mia Führer (ebenfalls bis 57 kg) den 3. Rang. Bei den Jungen schaffte es Siegfried Jahnel in der Gewichtsklasse bis 55kg auf den dritten Platz, während sich Elias Heine und Nikita Sitnikow (beide 37kg) sowie Eyyübhan Yörük und Jan Ruiz Wagner (beide bis 42kg) jeweils den 5. Rang teilten. Auch Martin Welters (bis 55kg) wurde  guter Fünfter. Aufgrund der insgesamt zu wenig besetzten Gewichtsklassen konnten in der Mannschaftswertung nicht genügend Punkte erzielt werden,  um sich für das Bezirksfinale der Schulen zu qualifizieren.

 

Bereits eine Woche zuvor waren die Fußballerinnen der Wettkampfklasse IV in der ersten Regierungsbezirksrunde gefordert. Nach dem verdienten Gewinn der Stadtmeisterschaft waren die Rheindahlenerinnen voller Selbstbewusstsein ins Turnier gestartet, mussten aber nach einem 2:1-Sieg und einer ebenso knappen 1:2-Niederlage letztendlich die Segel streichen und konnten sich nicht für das Finale qualifizieren.

 

Fußballerinnen holen Titel

Bei bestem Fußballwetter sicherten sich am heutigen Dienstag die Mädchen der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 06-08) den Stadtmeistertitel der Mönchengladbacher Schulen.

Bereits in der Vorrunde ließ das von Coach Eckert betreute Team mit zwei deutlichen Siegen (9:1 gg. Gym. Gartenstraße, 4:1 gg. Gym. Giesenkirchen) aufhorchen. Im Semifinale bestätigten die jungen Rheindahlenerinnen dann die gezeigten Leistungen durch ein klares 5:1 gegen die Realschule an der Niers. Im Finale hieß der Gegner erneut Gymnasium Giesenkirchen. Dieses Mal ging es deutlich enger zu als im Spiel der Vorrunde. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung stand es schließlich 1:1, so dass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier behielt man am Ende mit 4:3 die Oberhand, sodass man sich nicht nur über den Stadtmeistertitel, sondern auch über die Qualifikation für die erste Regierungsbezirksrunde freuen durfte. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bereits vor den Osterferien waren die männlichen Pendants der Fußballerinnen gefordert und verpassten ihrerseits denkbar knapp den Titel. Nach einem überzeugenden 5:0-Auftakterfolg gegen die KHS Neuwerk folgte eine weitgehend ausgeglichene Partie gegen das Stift. Hum. Gymnasium, in dem die Rheindahlener Angreifer immer wieder am überragenden Schlussmann und am Abwehrbollwerk der Gegner scheiterten. Und so kam es, wie es im Fußball manchmal kommt: Einen der beiden gefährlichen Konter konnte der ebenfalls toll aufgelegte Rheindahlener Torwart Simon Fränzen noch entschärfen, beim zweiten Versuch war er machtlos, sodass am Ende eine sehr unglückliche 0:1-Niederlage zu Buche stand. Im letzten Spiel warf das junge Team noch einmal alles in die Waagschale und gewann gegen das Math.-Nat. Gymnasium deutlich mit 4:0, was aber nichts am Ausscheiden ändern konnte – und das trotz eines insgesamt ordentlichen Auftritts und eines Torverhältnisses von 9:1.