Fußballer werden 2. im Regierungsbezirk

Am Ende war es ein Tor, das zum ganz großen Wurf fehlte …

Trotz einer starken Leistung konnten sich die Fußballer der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2003-05) am gestrigen Dienstag nicht für die Landesmeisterschaften NRW qualifizieren. Nachdem sie schon im Herbst 2018 überlegen den Stadtmeistertitel und vor einigen Wochen ebenso souverän die erste Runde im Regierungsbezirk gewonnen hatten, war nun bei der RB-Finalrunde in Wülfrath Endstation – und das, obwohl man ungeschlagen blieb.

Im ersten Spiel gegen das Mannesmann-Gymnasium Duisburg tat sich die ersatzgeschächte Mannschaft, der drei Stammspieler fehlten, noch schwer, sich zu finden, bewies aber Moral, indem sie zwei Rückstände durch Treffer von Cameron Arnold ausgleichen konnte. Nach dem Remis zum Auftakt musste somit in der zweiten Partie des Tages dringend ein Sieg her. Gegen die defensiv starke Vertretung des Gymnasiums Broich Mülheim war allerdings Geduld gefragt. Erst vier Minuten vor dem Ende war es schließlich erneut Cameron Arnold vorbehalten, für den erlösenden Siegtreffer zu sorgen.

Im letzten Spiel des Tages stand damit ein echtes Finale gegen das zuvor zweimal siegreiche Albert-Einstein-Gymnasium Kaarst auf dem Programm. Trotz zweier weiterer verletzungsbedingter Ausfälle zeigte die Mannschaft von Trainer Tim Berger ihre beste Turnierleistung und ging gegen den Favoriten kurz vor der Halbzeitpause durch Leonit Popova verdient in Führung. Darüber hinaus hatte man ein wenig Pech, als ein Handspiel an der Strafraumgrenze, das eine klare Torchance verhinderte, nur mit einer gelben Karte und Freistoß statt mit Rot und Elfmeter geahndet wurde.

Im zweiten Durchgang warf die Truppe noch einmal alles in die Waagschale und hatte durch schöne Konter auch die Gelegenheit, das Spiel zu entscheiden, was leider nicht gelang. Der Druck des Gegners aber nahm mit jeder Minute zu und so kam es, wie es kommen musste. Kurz vor dem Ende fiel der Ausgleich, der aufgrund der Spielanteile zwar nicht unverdient, in der Entstehung aber durchaus unglücklich für die Rheindahlener war, da der Torschütze den Ball zuvor mit der Hand angenommen hatte. Die letzten Angriffsbemühungen waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass es letztlich beim leistungsgerechten Unentschieden blieb. 

Die Enttäuschung der kampfstarken Truppe war nach dem Schlusspfiff förmich greifbar. Dass am Ende aber ein 2. Platz von über 500 Schulen im Regierungsbezirk Düsseldorf zu Buche stand, tröstete dann doch ein wenig über den unglücklichen Ausgang hinweg, sodass auf der Rückfahrt im Bus bereits wieder gute Stimmung herrschte.

Für Rheindahlen liefen auf:

Nico Schlief, Julius Symes, Lukas Zimmer, Martin Welters, Elias Hashimi, Luca Schmidt, Jan Pflipsen, Moritz Castor, Jonas Simon, Leonit Popova, Rico Bischof, Souhaib Belkarim, Cameron Arnold und Leo Stegner.

Außerdem waren in den Runden zuvor aktiv: Max Schreiber, Ertan Hajdaraj, Luis Werrmann, Robert Dustow, Jan Gerards, Simon Durst, Timo Busch und Ben Peters.

Glückwunsch zu einer tollen Leistung und einem super Ergebnis!

Foto von der Stadtmeisterschaft im Herbst 2018