Gute Platzierungen im Judo, Fußballerinnen scheiden aus

Am vergangenen Mittwoch, dem 25.04.18, fanden in der Sportschule Wedau die Regierungsbezirksmeisterschaften der Schulen im Judo statt.

Vertreten war dabei auch eine Delegation des Gymnasiums Rheindahlen unter Leitung von Björn Eckert. Er zeigte sich mit den Einzelergebnissen der jungen Judoka durchaus zufrieden, wobei Anastasia Sitnikows Gesamtsieg in der Gewichtsklasse bis 57kg sicherlich hervorzuheben ist.  Doch auch andere Kämferinnen und Kämpfer ließen aufhorchen: Bei den Mädchen erreichten Julia Nossek (bis 38kg) und Phoebe Klein (bis 57kg) jeweils den 2. Platz und Mia Führer (ebenfalls bis 57 kg) den 3. Rang. Bei den Jungen schaffte es Siegfried Jahnel in der Gewichtsklasse bis 55kg auf den dritten Platz, während sich Elias Heine und Nikita Sitnikow (beide 37kg) sowie Eyyübhan Yörük und Jan Ruiz Wagner (beide bis 42kg) jeweils den 5. Rang teilten. Auch Martin Welters (bis 55kg) wurde  guter Fünfter. Aufgrund der insgesamt zu wenig besetzten Gewichtsklassen konnten in der Mannschaftswertung nicht genügend Punkte erzielt werden,  um sich für das Bezirksfinale der Schulen zu qualifizieren.

 

Bereits eine Woche zuvor waren die Fußballerinnen der Wettkampfklasse IV in der ersten Regierungsbezirksrunde gefordert. Nach dem verdienten Gewinn der Stadtmeisterschaft waren die Rheindahlenerinnen voller Selbstbewusstsein ins Turnier gestartet, mussten aber nach einem 2:1-Sieg und einer ebenso knappen 1:2-Niederlage letztendlich die Segel streichen und konnten sich nicht für das Finale qualifizieren.