Partnerschaft mit Offinso

Die Stadt Mönchengladbach hat seit 2004 eine Partnerschaft mit dem Distrikt Offinso in Ghana. Diese wiederum geht zurück auf eine langjährige Partnerschaft der „Aktion Friedensdorf – Kinder in Not e.V.“, durch die direkte Ansprechpartner und Kontaktpersonen vorhanden waren. 2007 unterschrieb auch das Land NRW einen Partnerschaftsvertrag mit Ghana und fördert seitdem gezielt Projekte in diesem Land.

Vor zwei Jahren sprach uns Frau Gräber vom hiesigen Arbeitskreis Offinso an, ob wir uns nicht an einer Schulpartnerschaft mit einer Schule im Distrikt beteiligen wollten. Es sollte eine wirkliche gegenseitige Partnerschaft entstehen, nicht nur ein einmaliger Kontakt verbunden mit einer einmaligen Spende.

Im November 2010 reiste eine Delegation von Mönchengladbach nach Offinso und besuchte vor Ort die „St. Jerome Senior High School“, machte Fotos, kaufte einen Computer mit Internetanschluss und ermöglichte so den direkten Kontakt über email zu dieser Schule. Der Kaplan der Schule, Reverend Peter Kwasi Sarpong, nahm den Kontakt auf und bedankte sich für unsere erste Unterstützung aus dem Erlös der Wohltätigkeitswanderung. Damit konnte der Bau von Duschhäusern auf dem  Gelände der Schule beginnen. Im September dieses Jahres wurden sie fertig gestellt.

572-k-DuschP1050882

Einige unserer Schüler begannen auch über email Kontakte zu Schülern der Schule aufzunehmen. Zur Fußball WM der Frauen konnte dann mit Unterstützung des Landes und der ev. Kirche ein Mädchencamp mit je 10 Mädchen aus Ghana und Palästina durchgeführt werden. 5 dieser Mädchen kamen von unserer Partnerschule und fanden z.T. auch Patenfamilien aus unserer Schulgemeinschaft. Natürlich verbrachten die Jugendlichen auch einen Tag an unserer Schule, machten einen Rundgang, sangen und musizierten im Musikraum gemeinsam mit unseren Schülern und spielten gegen unsere Mädchen Fußball. Als Schulleiter begleitete ich die Mädchen zum offiziellen Empfang im Rathaus, wo auch der Leiter des Partnerschaftskommitees in Offinso, Herr Nana Osei, in traditioneller Kleidung erschien. Auch zu einer Führung in Köln begleitete ich die Mädchen. Dieser direkte Kontakt wird natürlich die Partnerschaft intensivieren und lässt mich optimistisch in die Zukunft blicken. Unsere Schüler waren auch schon weiter aktiv, da sie an der Aktion „Tag für Afrika“ in großer Zahl teilgenommen haben und eine Summe von über 4000€ erarbeitet wurde. Die Hälfte dieser Summe soll für ein weiteres Projekt, dem Bau von Schlafsälen an der Partnerschule, genutzt werden. Vielleicht kann eine Delegation unserer Schule einmal einen Gegenbesuch in Ghana machen.

Nachdem wir eine erste größere Spende aus der Wohltätigkeitswanderung 2010 für ein Duschhaus gegeben haben, konnten wir auch 2012 wieder den Betrag von 8.000,-€ für einen Schlafsaal aus dem Erlös der Wohltätigkeitswanderung überweisen.
Zusätzlich erarbeiteten unsere Schüler am „Tag für Afrika“ 2.500,-€ im Jahr 2012 und 2.107,-€ in 2013, die ebenfalls für das Schlafsaalprojekt überwiesen wurden. Insgesamt hat dieser über 40.000,-€ gekostet. Die fünf Schülerinnen, die an unserer Schule waren, sind auf dem Foto vor dem Schlafsaal zu sehen.

Schlafsaal im Bau

Am 5.Oktober 2012 kam der Schulleiter Peter Sarpong Kwasi mit einem weiteren Besucher aus Ghana an unsere Schule und berichtete mit Bildern über diese Projekte. Er diskutierte mit Schülern der Leistungskurse der Q1, den Lehrern und den Klassensprechern aller Klassen in unserer Schule und bedankte sich persönlich für unsere großzügige Unterstützung.

Unsere nun schon langjährige Unterstützung fand erneute Resonanz in einem Besuch von Mr. Raymond Osei Sarpong, dem Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees in Ghana, und dem Bürgermeister von Offinso, Mr. Baafour Kese-Amankwaa, die noch im Juni 2014 zu Gast in Rheindahlen waren.

Besuch1

Im Rahmen der Wohltätigkeitswanderung 2014 erwanderten die Schülerinnen und Schüler nun erneut 10918 Euro. Wie in den vergangenen Jahren unterstützt das Gymnasium Rheindahlen mit Geldern der Wohltätigkeitswanderung und der Aktion Tagwerk den Bau von Duschräumen und Schlafräumen für Mädchen an der ghanaischen Partnerschule „St. Jerome Senior High School“. Gut 40 Prozent der Summe, also 4500 Euro, werden zusätzlich zu den 2100,-€ aus dem „Tag für Afrika“ für eine Toilettenanlage neben den Schlafsälen für Mädchen an der Partnerschule bereitgestellt werden.

Im Mai 2015 war dann der Schulleiter unserer Partnerschule erneut an unserer Schule zu Besuch. Wir bleiben weiter im Kontakt und ermuntern auch alle Schüler, über Email Kontakt zu Schülern in Ghana aufzunehmen.

R. Kühn

574-k-Kuehn+Bild0254

577-k-MaedchenP1020902