Qualitätsanalyse

Schulbericht zur Qualitätsanalyse

Städtisches Gymnasium Rheindahlen, Mönchengladbach

„Das Gymnasium Rheindahlen blickt auf eine mittlerweile 42jährige Schulgeschichte zurück. Der gute Ruf der Schule gründet sich auf eine seit Jahren erfolgreiche Bildungsarbeit, die engagierte Lehrerinnen, Lehrer und Schulleitungen hier geleistet haben und leisten. Dies wird durch das Ergebnis der Qualitätsanalyse bestätigt (…)“, die im Januar 2011 mittels einer mehrtägigen Schul-Evaluation durch die zuständige Expertenkommission der Bezirksregierung Düsseldorf erfolgte.

Diese Qualitätsanalyse ergab für unsere Schule ein insgesamt hervorragendes Ergebnis:

„Die besonderen Stärken des Gymnasiums Rheindahlen liegen …

  • in der aktiven Pflege einer lebendigen und wertschätzenden Schulgemeinschaft,
  • in der Förderung der personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler,
  • in der gelingenden Kooperation der Lehrkräfte auf der Basis einer offenen und konstruktiven Kommunikationskultur,
  • in der Nutzung der Kompetenzen aller an der Schule beteiligten Gruppen,
  • in der ausgeprägten Identifikation und hohen Zufriedenheit der Beteiligten mit ihrer Schule,
  • in der beträchtlichen Anzahl von Exzellenzen im beobachteten Unterricht.“

Schulgemeinschaft & Schulklima:

„In den Dokumenten sowie beim Schulbesuch war erkennbar, dass am Gymnasium Rheindahlen  eine lebendige und wertschätzende Schulgemeinschaft mit vielfältigen Bindungen zum Schulort (Sportvereine, Kirchen, Jugendeinrichtungen) gepflegt wird.“

„Die Lehrpersonen schaffen ein lern- und leistungsförderndes Klassenklima. Sie unterstützen die Schülerinnen und Schüler durch Ermutigung und Anerkennung.

Die Schule stellt die Entwicklung verbindlicher Verhaltensregeln und ihre Einhaltung sicher. Der Unterricht verläuft störungsarm, der Umgang in der Klasse und im Gebäude ist respektvoll, ausgrenzendes Verhalten wird nicht akzeptiert.“

„Die Schülerinnen und Schüler fühlen sich von den Lehrkräften ernst genommen und fair behandelt und werden genauso wie die engagierte Elternschaft durch geeignete Einrichtungen in die Gestaltung des Schulalltags und auch in die Schul­entwicklungs­arbeit (z.B.  Marketingkreis) mit einbezogen.

Ausdrücklich wird hier auch verwiesen auf die Unterrichtsbeobachtungen, bei denen zum Qualitätsaspekt  „Lernumgebung und Lernatmosphäre“ exzellente Prozesse (Bewertungsstufe Doppelplus) in ungewöhnlichem Umfang bescheinigt werden konnten.“

Schulische Vielfalt:

„Die Aktivitäten im Bereich der Gesundheits- und Bewegungsförderung gehen mit Angeboten wie „Gesundes Frühstück„, „Partnerschule des Leistungssports„, Öffnung der Turnhallen für Bewegungsangebote, Zirkus, sehr vielfältige Sport-AGs und Projekte zur Stärkung der psychischen Gesundheit über das Übliche hinaus und sind vorbildlich.“

Außergewöhnliche Leistungen, Wettbewerbe und AG-Arbeit:

„Bei der Teilnahme an vielfältigen Wettbewerben erzielten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rheindahlen z. T. hervorragende Ergebnisse und werden von der Schule umfassend unterstützt.

Beeindruckend sind die seit vielen Jahren für eine Schule dieser Größe hohen Teilnehmerzahlen bei „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ sowie die häufig prämierten Wettbewerbsbeiträge.“

„Die Schule fördert die personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler systematisch in vielfältiger und vorbildlicher Weise, indem sie Selbstvertrauen fördert, zur Übernahme von Verantwortung erzieht, zu Toleranz verpflichtet, Konfliktfähigkeit ausbildet und zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben auffordert (z. B. Sozialkompetenztraining, „Schule ohne Rassismus„, „Schüler helfen Schülern„, Klassenpaten, Bandaktivitäten, Chor, Theaterarbeit, mehr als 25 unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften, vielfältige soziale Projekte, Kooperationen im Ortsteil).“

Unterrichtskultur, Fördern & Lernen:

„Ausdrücklich wird hier auch verwiesen auf die Unterrichtsbeobachtungen, bei denen zum Qualitätsaspekt  „Lernumgebung und Lernatmosphäre“ exzellente Prozesse (Bewertungsstufe Doppelplus) in ungewöhnlichem Umfang bescheinigt werden konnten.“

„Zur Förderung der Methodenkompetenz und der Vermittlung von Lernstrategien verfügt die Schule über ein tragfähiges Konzept(…)“:

„Mit den drei Säulen „Hausaufgabenbetreuung/Silentium„, „Schüler helfen Schülern“ und „Fachlehrergebundene Förderung“ sind am Gymnasium Rheindahlen wichtige Komponenten zur systematischen Förderung leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler vorhanden.“

„Die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen gelingt über das reichhaltige AG-Angebot, die Teilnahme an Wettbewerben und außerunterrichtlichen Projekten, durch anspruchsvolle Angebote im Differenzierungsbereich (International Education) oder über die Maßnahme „Partnerschule des Leistungssports“ in vorbildlicher Weise. Die Sprach- und Leseförderung sowie die Schülerberatung und -betreuung wurden vom Qualitätsteam als gelungen realisiert wahrgenommen.“

„Der Qualitätsbereich „Schulkultur“ zeigt in der Gänze eine vorbildliche Qualität (…)

  Die Zufriedenheit und die Identifikation aller Beteiligten mit der Schule sind hoch.“

Das Gymnasium entwickelt sich weiter – Ausblick:

„Von 25 bewerteten Qualitätsaspekten erreicht die Schule neunmal die Bewertungsstufe 4 (vorbildlich) und sechzehn mal die Stufe 3 (eher stark als schwach).“ (siehe unten).

Dieses gute Ergebnis wollen wir weiter verbessern und sehen für die nächste Zeit die Arbeit an den von der Qualitätsanalyse vorgeschlagenen Bereichen:

„Die Handlungsfelder der Schule liegen …

  • in der Unterstützung aktiver Lernprozesse (selbstständiges Arbeiten der Schülerinnen und Schüler) und der Eröffnung individueller Lernwege im Regelunterricht,
  • in der Konkretisierung der schulinternen Curricula sowie der Grundsätze der Leistungsbewertung und deren individueller Anpassung an schulische Konzepte,
  • in der Delegation von systemischer Gesamtverantwortung, verbunden mit einer Steuergruppenarbeit im Sinne des Qualitätsmanagements.

Ergebnisse der Qualitätsanalyse

Gesamtbewertung im Überblick 386-qa

385-qaTabelle zum vergrößern anklicken!

Bewertungsstufen

4 vorbildlich Die Schule erfüllt nahezu alle Kriterien dieses Qualitätsaspekts optimal oder gut.
3 eher stark als schwach Die Schule weist bei diesem Qualitätsaspekt mehr Stärken als Schwächen auf. Die Schule kann die Qualität einiger Kriterien noch weiter verbessern; die wichtigsten Kriterien werden erfüllt.
2 eher schwach als stark Die Schule weist bei diesem Qualitätsaspekt mehr Schwächen als Stärken auf; die wesentlichen Kriterien sind noch verbesserungsfähig.
1 erheblich entwicklungsbedürftig Bei allen Kriterien des Qualitätsaspektes sind Verbesserungen erforderlich.