Alle Beiträge von Tim Berger

Juniorwahl am Gymnasium Rheindahlen

Schon vor der offiziellen Landtagswahl konnten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rheindahlen am vergangenen Donnerstag „ihren“ Landtag wählen.

Die sogenannte „Juniorwahl“ ist Deutschlands größtes Schulprojekt zur politischen Bildung und möchte das Erleben und Erlernen von Demokratie durch eine realitätsgetreue Wahlsimulation ermöglichen.  Bereits im Vorfeld wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis Q1 mit didaktischem Unterrichtsmaterial auf die Durchführung vorbereitet und erhielten sogar ihre eigenen Wahlbenachrichtigungen.

Am Donnerstag wurde dann mithilfe der organisierenden Politik-Fachschaft sowie der SV der eigentliche Wahlakt durchgeführt – mit allem, was dazugehört: Wahlvorstand, Wählerverzeichnis, Wahlkabinen und Wahlurnen. Zur Wahl standen selbstverständlich diejenigen Politikerinnen und Politiker, die im Wahlkreis auch öffentlich kandidierten. 

Von den 427 Wahlberechtigten haben 275 ihre Stimme abgegeben, was einer Wahlbeteiligung von 64,4 % entspricht. Die offiziellen schulinternen Endergebnisse, die z.B. im Politikunterricht nachbesprochen werden, finden Sie hier:

Auswertung Erststimme

Auswertung Zweitstimme

 

Gold und Bronze für Judokas

Am vergangenen Mittwoch fand in Duisburg das Bezirksfinale der schulischen Judo-Meisterschaften statt.  Erfolgscoach Björn Eckert hatte in diesem Jahr personelle Probleme und konnte nur zwei Gewichtsklassen besetzen. Die Teilnahme an der Mannschaftswertung war somit leider nicht möglich, was der Motivation der Rheindahlener Judokas Hannes Kölling und Maximilian Bamberger aber keinen Abbruch tat. Am Ende landeten beide auf dem „Treppchen“: Während sich Hannes über einen tollen dritten Platz freuen konnte, sprang für Maximilian sogar der Gesamtsieg heraus.

Herzlichen Glückwunsch!

Licht und Schatten beim Fußball-Finale

So unterschiedlich die Wege der beiden Rheindahlener Fußball-Teams ins Finalturnier der Schulstadtmeisterschaften vor einem Monat verlaufen waren, so unterschiedlich gestaltete sich auch das gestrige Finalturnier selbst. 

Bei bestem Fußballwetter erwischten die Jungs der Wettkampfklasse III (Geburtsjahre 2008-2009) einen rabenschwarzen Tag. In der Vorrunde Ende März hatten sie den zumeist körperlich überlegenen Gegnern noch mit Einsatzwillen und dem nötigen Quäntchen Glück trotzen und den ersten Platz ergattern können. Ohne drei Leistungsträger, die kurzfristig passen mussten,  stand das Team nun aber auf verlorenem Posten. Ein Punkt aus vier Spielen reichte letztlich nur für den fünften Platz. Lichtblick war – neben Tim Wiedera und Leonard Wollenweber, die unermüdlich kämpften – vor allem Torwart Tobias Krämer, der mit seinen Paraden Schlimmeres verhinderte. Einen Grund zur Freude gab es für das junge Team, das überwiegend aus 2009ern bestand, dennoch: Da kurzfristig der Kreismeister aus Kleve in das Turnier integriert wurde, hat der fünfte Platz auch auf der ersten Regierungsbezirksebene Bestand .

Deutlich besser lief es für die Jungen der Jahrgänge 2006-2007, die sich im Vorfeld aufgrund eines Gegner-Rückzugs kampflos für die Finalrunde qualifiziert hatten. Gestern konnten sie dann endlich zeigen, was in ihnen steckt. Nach Siegen über die Gesamtschule Volksgarten (6:0, Tore: 2x Luke Kroll, Leonard Laatsch, Karim Dhouib, Mika Weiß-Lavoie, Jan Heynckes) und die Hauptschule Neuwerk (11:0, Tore: 2x Karim Dhouib, 2x Elias Thoenes, 2x Jan Heynckes, Sinan Hinzmann, Elias Khadraoui, Luke Kroll, Amer Bedour, Mika Weiß-Lavoie) wurde im Finale auch der Klever Kreismeister, das Friedrich-Spee-Gymnasium Geldern, mit 3:0 bezwungen (Tore 2x Leonard Laatsch, Karim Dhouib). Völlig verdient darf sich das Team fortan nicht nur Stadt-, sondern auch Regierungsbezirksmeister 1 nennen.

Herzlichen Glückwunsch!