„Clean ist cool“-Erfolg für die 7a

Beim diesjährigen Kreativwettbewerb von „Clean ist cool“, der unter dem Motto „Ohne Not zu viel Brot“ stand, konnten gleich zwei Beträge unserer 7a die Jury vollends überzeugen. Der 1. Platz wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 400 Euro für die Klassenkasse prämiert.

Zum einen hatten sich die Schüler*innen überlegt, auf das Thema Lebensmittelverschwendung in Reimform aufmerksam zu machen. Nicht nur die Reimwörter standen dabei im Vordergrund, sondern auch der Takt. Der so kreierte Rap wurde dann noch mit einem Klatsch-Rhythmus hinterlegt. Auch das coronabedingte Singverbot in der Schule konnte die Klasse nicht aufhalten: Es wurde einfach zu Hause gerappt.

In dem zweiten Beitrag hatten die Schüler*innen einen Dialog geschrieben, in dem verschiedene Akteure über Lebensmittelverschwendung diskutieren. So unterhält sich zu Beginn ein Kind mit seinem Pausenbrot. Das Kind möchte sein Brot wegwerfen, da es keine Lust mehr auf das „alte“ Brot habe. Das Brot jedoch wehrt sich und macht darauf aufmerksam, dass pro Tag rund 35.500 Tonnen Lebensmittel unnötig im Müll verschwänden und dies, hochgerechnet auf ein Jahr, ca. 13 Millionen Tonnen Müll seien, die unnötig produziert werden würden. Im weiteren Verlauf des Dialogs werden auch das Konsumverhalten und ein zielgerichteter Einkauf thematisiert. Ebenso wird die Wichtigkeit, Lebensmittel aus der Region und ohne Verpackung zu kaufen, in dem Theaterstück betont.